Zwei Taler für jedes Kind

Eingereicht von Ulrike Baumbusch am 16. Jan 2019 - 10:03

Trotz strömenden Regens sind am vergangenen Sonntag rund 50 Kinder zusammen mit ihren Familien in die katholische Kirche in Neckarsteinach gekommen, um sich ein weiteres Mal mit Jesus auf den Weg ins „Abenteuerland“ der Kirchengemeinde Neckartal zu machen.


Bereits vor der Kirche wurden Goldtaler aus Schokolade an die kleinen Gottesdienstbesucher verteilt. Doch leider stand an der Kirchentür der Zöllner Zachäus und nahm jedem Kind gleich wieder einen Taler ab. Der Steuereintreiber zu Zeiten Jesu wurde von Jan-Mattis Merz von den Theater-Kids so überzeugend gespielt, dass sogar ein paar Tränen flossen, als ein Taler gleich wieder den Besitzer wechseln sollte. Das Organisationsteam des Familiengottesdienstes hatte wiederum mit viel Liebe zum Detail die Messfeier vorbereitet. Zoomi, der die Kinder wie jedes Mal durch den Gottesdienst begleitete, hatte denn auch gleich alle Hände voll zu tun, um seine aufgebrachte Schauspielerkollegin Karla zu beruhigen. „Das ist doch voll fies, dass Zachäus den Kindern die Taler abgenommen hat“, ereiferte sie sich. Doch Zoomi, dargestellt von Ulrike Baumbusch, erklärte ihr geduldig, dass das nun einmal der Beruf des Zöllners gewesen sei. Gemeinsam schauten sie durch das magische Fernrohr und blickten zurück in die Zeit Jesu, als dieser die Stadt Jerusalem besuchte. Viele Menschen waren gekommen und der Messias suchte sich den nicht sehr angesehenen Zachäus aus, um sein Haus zu besuchen. Nicht nur Zachäus sondern auch die übrigen Theater-Kids spielten ihre Rollen so gut, dass die Kinder gebannt verfolgten, wie der Zöllner so manchen Taler in die eigene Tasche steckte. Reich aber einsam war er überglücklich, als Jesu in sein Haus kommen wollte. Zurück in der Gegenwart beschwerte sich Karla: „Warum ist denn Jesu ausgerechnet zu dem gegangen?“ Zoomi erklärte: „Na, weil Jesu alle Menschen liebt, auch die, die Fehler machen.“ Und tatsächlich versprach Zachäus genau wie sein biblisches Vorbild, das Geld, was er zu Unrecht genommen hatte, wieder zurück zu geben. Noch mehr erfuhren die Kinder vom Leben des Zöllners und seiner Veränderung nach der Begegnung mit dem Gottessohn in den anschließenden Kleingruppen, für die die Kinder die Kirche verließen. Erst zur Kommunion kamen sie zurück und feierten gemeinsam mit ihren Eltern und älteren Geschwistern das Ende des Gottesdienstes. Zum Schluss wartete noch eine Überraschung auf sie: Beim Ausgang bekam jeder seinen Taler höchstpersönlich von Zachäus wieder ausgehändigt.


 


Der nächste Familiengottesdienst „Abenteuerland“ findet am 10. Februar 2019 statt. Wer Fragen hat oder beim Abenteuerland-Team anheuern möchte, schreibt einfach eine E-Mail an abenteuerland.neckartal@gmail.com [1].


Links
  1. http://pfarrgruppe-neckartal.de/mailto:abenteuerland.neckartal@gmail.com