Sozial braucht digital - die Caritas-Kampagne 2019

Eingereicht von Ulrike Baumbusch am 06. Feb 2019 - 10:37

Digitalisierung verändert unser Zusammenleben und bietet viele neue Möglichkeiten – gerade im Sozialen. Die Caritas-Kampagne 2019 ruft dazu auf, den digitalen Wandel mitzugestalten und fordert die Politik auf, den Fokus bei der Digitalisierung nicht nur auf Prozesse in Wirtschaft und Industrie zu richten: Sozial braucht digital!


Zum Beispiel Christine Wermeling. Sie ist von Geburt an taub, ihr Mann auch. Wollen sie sich etwas sagen, benutzen sie Gebärden. Christine Wermeling sagt aber nicht: Ich freue mich, dass du da bist. Sie sagt: Ich froh du da. Sie kann von den Lippen lesen, einfache Wörter wie "warum" oder "wo", Wörter mit mehr als drei Silben fallen ihr schwer. Aber sie spricht, obwohl sie die Wörter nie gehört hat. Irgendwann wird sie auch komplett erblinden. Christina Wermeling will sich deswegen aber nicht zu Hause verschließen, sie will selbstständig leben. Dafür muss sie lernen, mit ihrem Computer, ihrem Tablet, ihrem Handy umzugehen. Ohne Gehör und Augenlicht hilft ihr das Smartphone. Unterstützen sie die Caritas-Kampagne „Sozial braucht digital“ bei der Kollekte am 9./10. Februar. Die Hälfte des Erlöses geht an den Caritasverband, die andere Hälfte bleibt in unserer Gemeinde für soziale Aufgaben. Danke!


Links